Exkursion ins Gläserne Labor – 11 – Neurophysiologie

Am 20.02.2018 macht der Biologie Kurs auf erhöhtem Anforderungsniveau von Frau Sommer eine Exkursion ins Gläserne Labor in Berlin Buch. Da das Thema des Kurses „Informationsleitung, -verarbeitung und –übertragung im Nervensystem“ im letzten Semester war, wurde diese Exkursion nochmal als Vertiefung und Abschluss dessen genutzt.

Angefangen wurde mit einem lustigen Spiel, hierbei wurde der einen Hälfte der Schüler eine Brille aufgesetzt welche das Bild verschob, sie sollten damit versuchen dem gegenüberstehenden Partner einen Ball zuzuwerfen. Nachdem sie sich dran gewöhnt hatten, wurden ihnen die Brillen abgesetzt und der Ball wurde wieder hin und her geworfen.

Nach freundlicher Einweisung vom Personal wurden die Schüler in Gruppen eingeteilt. Es gab diverse Experimente für verschiedenste Teilbereiche. In einem Experiment wurde die Wirkung von Dopamin auf unser Lernverhalten getestet, in einem anderen Experiment die Geschwindigkeit eines menschlichen Reflexes gemessen. Aber es wurde nicht nur mit den Schülern experimentiert, sondern auch mit semi- und omnipermeablen Membranen und mit einem Regenwurm (keine Sorge, dem kleinen Racker geht es gut).

Danach wurden die angefertigten Protokolle noch untereinander verglichen und dann war der Tag auch vorbei.

Ich kann diese Exkursion jedem Kurs nur empfehlen, da auch das Feedback der Schüler überwiegend positiv war und natürlich auch das von Frau Sommer. Die praktische Anwendung und der Bezug zum Alltag wurden dabei besonders gelobt.

Julian B

Exkursion ins Gläserne Labor – 11 – Neurophysiologie
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar